Unternehmen

Die Data Service Paretz GmbH (DSP) wurde am 09.12.1991 gegründet. Ihre Stammbelegschaft ist aus dem ehemaligen Rechenzentrum für Tierzucht der DDR hervorgegangen und verfügt über 40 Jahre EDV-Erfahrung und -Tradition auf dem Gebiet der Landwirtschaft.

Die DSP entwickelt als Softwaresystemhaus für die Landwirtschaft gemeinsam mit Kooperationspartnern ein komplexes computergestütztes Agrarmanagementsystem (AMS). In diesem wird der Landwirt von der

  • Produktionstechnologie
    (Acker- und Pflanzenbau, Rinder- und Schaf-/Ziegenhaltung, Futterwirtschaft) über die
  • Buchhaltung
    (Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Lohn) bis zur
  • betriebswirtschaftlichen Analyse
    (Plan, IST, Controlling, überbetriebliche Vergleiche)

umfassend unterstützt.

Die Programme können sowohl einzeln als auch aufeinander abgestimmt im Verbund genutzt werden. Durch diese Modularität und Komplexität kann sowohl für bäuerliche Familienbetriebe bis zu Agrargenossenschaften entsprechend dem spezifischen Bedarf die erforderliche Softwarelösung maßgeschneidert zusammengestellt werden.

Den Hauptkundenstamm bilden:

  • Landwirtschaftsbetriebe mit Rinder- und Schaf-/Ziegenhaltung sowie mit Acker- und Pflanzenbau
  • landwirtschaftliche Organisationen (Zucht- und Kontrollverbände)
  • landwirtschaftliche Berater (Fütterung, Haltung, Controlling, Betriebswirtschaft)
  • Tierärzte
  • Klauenpfleger
  • Universitäten, Ausbildungseinrichtungen

Typisches Software- und Verfahrensangebot

  • Herdenmanagementsoftware HERDE für Landwirte
  • Herdenmanagementsoftware SchafPC für Schaf- und Ziegenhalter
  • Integrierte tieärztliche Bestandsbetreung (ITB) für Tierärzte
  • Controllingsoftware Zuchtmanagementsystem (ZMS) für Berater
  • Rationsberechnung FUTTER-R für Landwirte und Berater
  • Software für die Klauengesundheit KLAUE für Klauenpfleger und Landwirte
  • KALBMANAGER-Software zur Steuerung und Überwachung von Tränkautomaten
  • Portal-Rind

Im Verbund mit ihren Partnern bietet die DSP folgende Dienstleistungen:

  • EDV-Projektierung, -Einsatzplanung und -Anwendungsvorbereitung
  • Vertrieb von Hard- und Software
  • Datenaustausch mit zentralen EDV-Systemen
  • EDV-Schulung und -Beratung sowie
  • umfangreiche Serviceleistungen

Um die notwendige Einheit von zentraler und dezentraler EDV zu erreichen, haben der Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w. V. Verden und die DSP 1997 eine gemeinsame Tochtergesellschaft, die VIT PC-Software GmbH, gegründet. Diese befasst sich speziell mit der Entwicklung von PC-Rindersoftware sowohl für den Landwirt als auch für die Beratungstätigkeit der Zucht- und Kontrollverbände.

Im Informationssystem Rind wird der Informationsverbund vom Landwirt über die Verbände bis zur zentralen Herdbuchführung und Zuchtwertschätzung sowie zu den Beratungsorganisationen und Tierärzten im Rahmen einer arbeitsteiligen Datenverarbeitung durchgängig gesichert.

Der Vertrieb der Produkte und Dienstleistungen wird durch die Tochterfirma, dsp-Agrosoft GmbH (Gründung 1993), realisiert. Das Vertriebsnetz ist deutschlandweit organisiert. Mit 45 kompetenten Fachhändlern werden die Kunden ortsnah betreut und können Hard- und Software, Schulung und Beratung – alles aus einer Hand – erhalten. Zu den Vertriebspartnern gehören neben den eigenen und selbstständigen Fachhändlern auch 3 LKV (Sachsen, Sachsen Anhalt und Weser-Ems).


Gesellschaftsstruktur

Der Kundenstamm beträgt 4.700 Kunden im Bereich der Landwirtschaft. Auf dem Gebiet der Rinderproduktion werden in Deutschland täglich über 1 Mio. Kühe mit Hilfe der Software bewirtschaftet. In den neuen Bundesländern wird eine marktführende Stellung mit rund 80 % des Kuhbestandes eingenommen.

Der Grund für die hohe Marktakzeptanz ergibt sich insbesondere aus folgenden Komponenten:

  • hohe Anwenderfreundlichkeit und Innovationsrate der Software
  • Minimierung des Datenerfassungsaufwandes
  • komplexes Controlling mit hinterlegtem Expertenwissen – Frühwarnsystem
  • Anbindungen an Melk- und Fütterungstechniken sowie Techniken zur Brunsterkennung, Körperkondition, Kälberentwicklung etc.
  • Anbindungen an Labore (Futtermittel, Milch, Blut, Harn, Kot, …)
  • komplexer Informationsverbund mit integriertem Meldewesen
  • intensive und ortsnahe Kundenbetreuung
  • umfangreiches Schulungs- und Serviceangebot